Association de citoyens qui défendent l'environnement maritime

 

Bekanntmachung der Vereinigung Mor Glaz

Landerneau, den 10. Februar 2017

Diverse französische Reeder wie CMA-CGM, LOUIS DREYFUS ARMATEURS (LDA) und einige andere weisen Unterschiede auf, was innovative Mittel des Antriebs und die Bereitschaft an Bord die sogenannte Sécurité Passive Embarquée zu installieren betrifft. Aber auch BRITTANY FERRIES, IFREMER, LES ABEILLES etc. begünstigen den Pavillon Français Premier Registre (jener legt Gesetze fest, die auf hoher See zu berücksichtigen sind), die Erneuerung oder die Modernisierung ihrer Flotte, die den Eintritt in die flotte stratégique (Arbeitsgruppe, welche zurzeit an einem Dekret arbeitet) mehr als verdient hätte.

Der Newsletter der französischen Reeder vom Donnerstag, den 9. Februar 2017, veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel "LE PAVILLON FRANÇAIS (LOUIS DREYFUS ARMATEURS) ausgewählt von einem dänischen Champion der Seewindräder".

Die Gruppe Louis Dreyfus Armateurs (LDA) ist seit mehr als 160 Jahren ein bedeutender Akteur der maritimen Aktivitäten Frankreichs, deren Umstrukturierung hin zu erneuerbaren Energien die Vereinigung Mor Glaz nur zufriedenstellen kann.

Während dieser Markt erschlossen wird, um im Bereich der Offshore-Windkraftanlagen vor der Küste Deutschlands agieren zu können, hat LDA gezeigt, dass nichts unmöglich ist, dass man zuversichtlich und überzeugend bleiben muss und er hat auch bewiesen, dass die französischen Reeder innovativ sind und handeln.

Seit mehr als 15 Jahren bemängelt die Vereinigung Mor Glaz ein gewisses Abdriften bezüglich maritimer Aktivitäten. Auch kritisiert Mor Glaz die Anwesenheit von sogenannten "Pseudo-Reedern" - sowohl auf den Märkten als auch in maritimen Angelegenheiten - welche lediglich aufgrund von mehr oder weniger zweifelhaften Investoren existieren können. Dabei treten sie alle sozialen Regeln mit den Füßen und verspotten jegliche Sicherheitsregeln.

Die Vereinigung Mor Glaz stellt fest, dass im Bezug auf die Lohnqualität während der Jahre (ohne dabei jedes Mal alle Elemente der Ausschreibungen zu kennen) einzig und allein der Preis zählte, was ein Fehler war, den man nicht wiederholen sollte. Lediglich die Qualität des Reeders, seine finanzielle Stabilität, die Qualität der bereitgestellten Schiffe, der Zustand des Pavillon und die Qualität der Besatzungen sollten die Kriterien darstellen. Neue Aktivitäten, wie etwa erneuerbare Meeresenergien (EMR), können nur mit guten Betreibenden einen Erfolg verbuchen, "sich entwickeln", "sich beweisen", indem man technische Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit der Schiffe und der Besatzungen, genauso wie Fähigkeiten, Missionen auf lange Sicht hin zu gewährleisten, aufwertet.

Maritime Aktivitäten können sich nur mit einer hochgradig technologisierten Handelsmarine entwickeln. Der von der LDA erhaltene Vertrag mit dem dänischen Energieversorger Dong folgend auf eine Ausschreibung gegenüber den Briten, Dänen, Niederländern und Deutschen, zeigt auf, dass man zuversichtlich bleiben muss. Die Entwicklung maritimer französischer Aktivitäten - sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene - wird von seriösen französischen Reedern profitieren können! Einzig das "Kap der Qualität" zählt, insbesondere wenn das wirtschaftliche Meer groß ist!

Dieser Vertrag mit Dong ist ein großer und sicherer Erfolg für LDA, aber umso mehr für die Gesamtheit der französischen Reeder, auch für den Pavillon Français, wäre jener Registre International Français (RIF, Register französischer Schiffe).Am 2. März 2011 verlieh die Vereinigung Mor Glaz der LDA eine "grüne Karte" wegen dessen Involvierung in den Betrieb der Autobahn Montoir-Gijon.

Die Positionierung des Reeders LDA im Sektor des EMR verdient eine neue "grüne Karte", Erfolg durch Qualität ist unabdingbar. Glückwunsch an alle Teams von LOUIS DREYFUS ARMATEURS, an sesshaftes und fahrendes Personal, das sich engagiert hat, um das maritime know-how anzuerkennen und um den blauweißroten Pavillon in den Windkraftparks an der Küste Deutschlands schwimmen zu lassen.

Gute Fahrt und gutes Meer für dieses Schiff der Instandsetzung der Offshore-Windkraft und für dessen Besatzungen.

Im Namen der Vereinigung Mor Glaz

Der Präsident Jean-Paul Hellequin